Feuerwehr? Das hat was!

„Feuerwehr - es ist gut, dass es sie gibt. Aber da mitmachen ...“ so oder ähnlich denken sicher viele. So ähnlich habe ich auch gedacht. Bis ich kürzlich bei den Freiwilligen Feuerwehren Altwarmbüchen und Stelle reingeschnuppert habe.

Zugegeben, es waren nicht die blauen Uniformen oder die Einsatz-Overalls mit Schutzhelm, die mich beeindruckt haben. Es war der Ernst, mit der alle Freiwilligen – besonders auch Menschen in meinem Alter und darunter – in ihrer Freizeit für den Augenblick üben, an dem es allein auf ihren Einsatz und ihr Können ankommt. Dabei drücken sich die weiblichen und männlichen Freiwilligen nicht vor schweren körperlichen Aufgaben. Wer nimmt es schon auf sich, mitten in der Nacht zum Einsatz gerufen zu werden, anschließend aufzuräumen und am nächsten Morgen pünktlich wieder am Arbeitsplatz zu erscheinen?

Neben der selbstverständlichen Hilfe für jeden von uns engagieren sich die Mitglieder der Feuerwehren in allen unseren Ortsteilen auch im sozialen Leben unserer Gemeinden. „Unser Ort putzt sich raus“, Senioren Adventskaffee, Volkstrauertag oder Moorfest – die Freiwilligen Feuerwehren sind zur Stelle, wenn wir sie brauchen.

Heute muss ich sagen: es ist nicht nur gut, dass es sie gibt. Nein, man muss sie darüber hinaus in Wort und Tat unterstützen und ihnen mit großem Dank und Respekt begegnen.

Philipp Neessen (Ortsbürgermeister Altwarmbüchen)