Exkursion mit Befahrung zur Schachtanlage Asse

Der Besuch begann um 11:30 Uhr mit einem Vortrag und einem Imbiss vor der Befahrung. Nach einer Eingangskontrolle in der Wache erhielten die Teilnehmer entsprechende Kleidung und Sicherheitsausrüstungen. Der Aufenthalt unter Tage stellte eine körperliche Belastung dar, durch hohe Temperaturen (> 35°C), Dunkelheit, Lärm und teilweise räumliche Enge sowie Staubentwicklung. Die Bergwerksbefahrung in über 700 Meter Tiefe dauerte ca. zwei Stunden, dann gab es noch ein Nachgespräch.

Die INFO ASSE informiert seit Januar 2009 über den Stand und den Fortschritt der Arbeiten und Planungen zur Stilllegung der Schachtanlage Asse. Mit Filmen, Computeranimationen, zwei dreidimensionalen Modellen, Bildtafeln und anderen Materialien veranschaulicht die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) die Hintergründe und die weiteren Schritte auf der Asse. Ein digitales Bautagebuch informiert über aktuelle Arbeiten unter Tage. Im Café- und Tagungsbereich der Infostelle wird den Besucherinnen und Besuchern Raum geboten, sich auszutauschen und mit Mitarbeitern der BGE Fragen zu erörtern. Unsere SPD Genossen haben über den sehr interessanten Besuch berichtet und sie sind alle der Meinung, dass sich die Fahrt dorthin gelohnt hat.