Die Radtour durch Landschaft und Kultur in Isernhagen war ein großer Erfolg

Die SPD Isernhagen hatte eingeladen und viele Interessierte sind ihr gefolgt. Bei herrlichem Radelwetter ging es los. Fast 20 Teilnehmer hatten sich eingefunden, um sich auf zum Teil holprigen Wegen, ganz abseits der öffentlichen Verkehrswege, auf Erkundungsreise zu begeben.

So besuchten wir die Kirchen in Kirchhorst und in KB, den „Pfad der Menschenrechte“ und das Projekt „Historisches Neuwarmbüchen“, informierten uns über die Geschichte des Mausoleums der Familie Hoyermann und des Ritterguts Lohne, machten eine Erfrischungspause im Isernhagenhof beim Cafe Rautenkranz, ließen uns über die Bürgerstiftung an „Isernhagens Mitte“ informieren und beendeten bei Kaffee und Kuchen die Tour im Bauernhausmuseum „Wöhler-Dusche-Hof“.

An jeder dieser Stationen wurden wir auf das Freundlichste von ausgewiesenen Experten, die sich jeweils sehr gut vorbereitet hatten, empfangen und informiert. Alle Teilnehmer waren beeindruckt von der Vielfalt der Aktivitäten auf unterschiedlichen Ebenen in der Gemeinde und auch dem Gedankenaustausch untereinander wurde reichlich Raum gewährt. Alle bestätigten, viel dazu gelernt zu haben und ermunterten die Organisatoren, dieses Angebot doch zu wiederholen. Vor allem die „Neubürger“, die doch recht zahlreich mit von der Partie waren, zeigten sich sehr zufrieden, auf diesem Weg etwas über ihre neue „Heimat“ erfahren zu haben.

Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass dieser Tag ein Erfolg wurde.