Isernhagen kauft Blitzeranhänger

Die Gemeinde Isernhagen wird für 140.000 Euro einen Blitzeranhänger kaufen, der an verschiedenen Messpunkten im Gemeindegebiet stehen soll, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern und schwere Unfälle durch überhöhte Geschwindigkeiten zu vermeiden. Das wurde im Rat der Gemeinde Isernhagen mit großer Mehrheit beschlossen.

Der Blitzer arbeitet ohne Personal. Er kann bis zu fünf Tage am Stück ununterbrochen eingesetzt werden, ohne dass die Messungen überwacht werden müssen. Bisher setzt die Gemeinde einen PKW als Radarwagen ein, in dem während der Messungen ein Mitarbeiter sitzen muß.

Der Wunsch nach mehr Tempokontrollen kommt auch von vielen Isernhagener Bürgern. Nach positiven Voten der Landesstraßenbehörde und der Polizei kann die Gemeinde jetzt auch vier Messstellen an der Burgwedeler Straße (L381) einrichten, drei in H.B. und eine in N.B. Die meisten Messpunkte in Isernhagen sind in Parkbuchten verortet, einige auch auf den Randstreifen, die dafür hergerichtet werden.

Bei der Abstimmung enthielt sich die FDP, die AfD stimmte gegen die Anschaffung.

Susanne Reich, SPD Isernhagen